Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Iran lehnt kurdisches Waffenstillstandsangebot ab

Iran lehnt kurdisches Waffenstillstandsangebot ab
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Iran hat am Montag ein Waffenstillstandsangebot der kurdischen Rebellengruppe PJAK zurückgewiesen. Ein Sprecher der Revolutionsgarden forderte die PJAK auf, sich zuerst aus dem Grenzgebiet zurückzuziehen. 30 PJAK-Kämpfer waren nach Angaben der Revolutionsgarden bei Kämpfen in den vergangenen Tagen getötet worden.

Nach dem Ende des Ramadan hatten die Revolutionsgarden im iranischen Teil Kurdistans mit einer Offensive gegen die PJAK begonnen. Die “Partei für ein freies Leben in Kurdistan” ist ein Ableger der Kurdischen Arbeiterpartei (PKK). Dabei wurden auch Dörfer auf der irakischen Seite der Grenze beschossen. Auch die Türkei geht militärisch gegen kurdische Untergrundkämpfer im Irak vor. Am Sonntag bombardierte die türkische Luftwaffe PKK-Stellungen.