Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Fähre vor Sansibar gesunken

Fähre vor Sansibar gesunken
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Vor der Küste der Urlaubsinsel Sansibar im Indischen Ozean ist in der Nacht eine – vermutlich überladene – Fähre gekentert. Nach Medienberichten waren bis zu 600 Passagiere an Bord. Nach Polizeiangaben wurden bisher 260 Menschen gerettet. Ein örtlicher Radiosender nannte 51 Tote.

Rettungsmannschaften seien im Einsatz.

Die Fähre war von der Hauptinsel des Sansibar-Archipels, Unguja, unterwegs nach Pemba, einer der anderen beiden Inseln. Der halbautonome Teilstaat Sansibar liegt im Indischen Ozean und gehört zu Tansania.

mit Reuters, afp, dpa