Eilmeldung

EFSF für Anfänger

EFSF für Anfänger
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

“Europäische Finanzstabilisierungsfazilität”, kurz EFSF: Dieser sogenannte Rettungsschirm besteht seit 2010 und versorgt bisher Irland und Portugal mit günstigen Krediten. Das Geld dafür borgt sich der Fonds am Kapitalmarkt. Es wird nur ausgezahlt, wenn sich die betroffenen Länder verpflichten, drastisch zu sparen.

Die Euro-Länder stellen anteilig Garantien bereit.

Deutschland übernimmt mit mehr als 27 Prozent den Löwenanteil. Im Juli wurde beschlossen, die Garantiesummen zu erhöhen, und zwar von 440 Milliarden auf 780 Milliarden Euro.

Außerdem soll der Fonds auch Staatsanleihen von Krisenstaaten aufkaufen können, damit deren Kurse nicht ins Bodenlose fallen. Und er soll einem hoch verschuldeten Land vorsorglich Kredite und Darlehen zur Rekapitalisierung seiner Finanzinstitute bereitstellen können.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.