Eilmeldung
This content is not available in your region

Gaddafi-Sohn Saif will sich Strafgerichtshof stellen

Gaddafi-Sohn Saif will sich Strafgerichtshof stellen
Schriftgrösse Aa Aa

Bei seinem letzten öffentlichen Auftritt in Tripolis am 23. August triumphierte Saif al-Islam Gaddafi. Jetzt ist der zweitälteste Sohn des getöteten libyschen Machthabers Muammar Gaddafi auf der Flucht – und will sich dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag stellen, wie die libysche Übergangsregierung mitteilte.

Neben Saif al-Islam Gaddafi wolle auch der frühere Geheimdienstchef Abdullah al-Senussi aufgeben, hiess es. Geheimdienstmitarbeitern zufolge arbeiteten beide an einem Plan, sich zu stellen.

Saif al-Islam wurde zuletzt in der Wüste an der Grenze zu Niger oder Algerien vermutet. Gegen ihn und Senussi besteht ein internationaler Haftbefehl.

Beiden werden Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworden.

Saif al-Islam wurde lange als Nachfolger Gaddafis aufgebaut. Er ist der letzte von Gaddafis sieben Söhnen, dessen Verbleib unklar ist.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.