Eilmeldung

Kalt erwischt

Kalt erwischt
Schriftgrösse Aa Aa

Mit deutlichen Worten hat Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy Griechenland verwarnt. Für das Land gebe es zum europäischen Rettungsplan keine Alternative. Die Ankündigung eines griechischen Volksentscheids darüber habe “ganz Europa überrascht.”

Nicolas Sarkozy:

“Frankreich möchte daran erinnern, dass die 17 Mitgliedstaaten der Euro-Zone am vergangenen Donnerstag den Plan einstimmig angenommen haben. Das ist der einzige Weg, um das Problem der griechischen Schulden zu lösen.”

Volkes Stimme zu hören sei immer legitim. “Aber die Solidarität aller Länder in der Euro-Zone kann es nicht geben, wenn nicht jeder Beteiligte bei den Anstrengungen mitzieht.”

Sarkozy und Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel treffen die Spitzen von EU, EZB und IWF vor dem G 20 Gipfel in Cannes, um die neuen griechischen Turbulenzen einzudämmen.

mit Reuters

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.