Eilmeldung
This content is not available in your region

Früherer ETA-Chef erneut verurteilt

Früherer ETA-Chef erneut verurteilt
Schriftgrösse Aa Aa

Ein früherer Militär-Chef der baskischen Untergrundorganisation ETA ist zu 105 Jahre Haft verurteilt worden. Das Oberste Strafgericht Spaniens gab das Urteil gegen Francisco

Javier Garcia Gaztelu alias “Txapote” an diesem Montag bekannt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass er den im Jahr 2000 verübten Mord an dem baskischen Sozialistenführer Fernando Buesa angeordnet habe. Bei dem Attentat mit einer Auto-Bombe in der baskischen Hauptstadt Victoria war auch der Leibwächter des sozialistischen Politikers getötet worden. Es handelt sich um das erste Urteil gegen ein ETA-Mitglied seit die Separatistengruppe vor gut zwei Wochen nach 42 Jahren ihre – wie es hiess – “definitive” Abkehr von der Gewalt verkündigte. Der heute 45 Jahre alte “Txapote” war wegen Mitwirkung an weiteren drei Morden in den 1990er-Jahren bereits zu Gefängnisstrafen von insgesamt 162 Jahren verurteiltt worden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.