Eilmeldung
This content is not available in your region

Iranische Raketenversuche in Straße von Hormus

Iranische Raketenversuche in Straße von Hormus
Schriftgrösse Aa Aa

Der Iran hat bei seinem Manöver im Persischen Golf eine Schiffsabwehrrakete getestet. Der getarnte Marschflugkörper habe sein Ziel getroffen, teilte die iranische Armee mit. Zuvor war auch schon eine Mittelstreckenrakete abgefeuert worden.

Die Straße von Hormus sei damit unter iranischer Kontrolle, ihre Sicherheit liege in iranischer Hand, sagt Habibollah Sayyari, der Befehlshaber der Kriegsmarine. Ziel der Übungen sei es aber, der Region auf Dauer Sicherheit zu bringen.

Die Straße von Hormus ist ein wichtiger Transportweg für Erdöl. Der Iran hat schon mit einer Blockade der Meerenge gedroht, wenn seine eigenen Ölausfuhren durch Sanktionen blockiert würden. Westliche Länder wollen mit diesen Sanktionen erreichen, dass der Iran sein Atomprogramm einstellt.

Israel fühlt sich von der Aussicht auf mögliche iranische Kernwaffen besonders bedroht. Das Manöver und die Raketenversuche nimmt man dort als Beleg dafür, dass die bisherigen Sanktionen Wirkung zeigen. Verteidigungsminister Ehud Barak sagte außerdem, der Iran könne es sich gegenüber der Weltöffentlichkeit gar nicht leisten, die Meerenge tatsächlich zu sperren.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.