Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

China ignoriert EU-Emissionshandel für Fluglinien

China ignoriert EU-Emissionshandel für Fluglinien
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die chinesischen Fluggesellschaften verweigern Zahlungen an die EU für den Ausstoß von Treibhausgasen. Der seit dem 1. Januar auch für Fluggesellschaften aus Nicht-EU-Staaten geltende Europäische Emissionshandel sei eine “unlautere Praxis”, der man sich verweigere, erklärte ein Sprecher des chinesischen Luftfahrtverbandes CATA. Das chinesische Außenministerium forderte am Donnerstag die EU zu “angemessenen Diskussionen” über den Emissionshandel auf.

Der Europäische Gerichtshof hatte kurz vor Weihnachten eine Klage von US-Fluggesellschaften gegen die Einbeziehung von Nicht-EU-Fluggesellschaften in den Emissionshandel abegwiesen.

Unternehmen erhalten kostenlos ein bestimmtes Kontingent an Verschmutzungsrechten. Ist der Schadstoffausstoß höher, müssen sie zusätzliche Emissionszertifikate kaufen; fällt er geringer aus, können sie ihre Zertifikate verkaufen.

Die EU droht Fluggesellschaften, die sich nicht am Emissionshandel beteiligen mit einer Strafgebühr von 100 Euro pro Tonne Kohlendioxid.