Eilmeldung
This content is not available in your region

Wunder von Giglio

Wunder von Giglio
Schriftgrösse Aa Aa

Aus dem Schiffswrack vor der toskanischen Küste sind zwei Menschen lebend geborgen worden. Dabei handelt es sich um ein Paar aus Südkorea. Für die 29-Jährigen war es ein Ende mit Schrecken ihrer Flitterwochen. Zwei Franzosen und ein Peruaner kamen bei dem Unglück ums Leben. 60 Menschen wurden verletzt. Rund 40 sind immer noch verschollen. Taucher suchen in dem unter Wasser liegenden Teil des havarierten Luxusliners weiter nach Überlebenden.

Der Kapitän des Schiffes, Francesco Schettino, wurde inzwischen verhaftet. Die Staatsanwaltschaft habe Ermittlungen wegen versuchten Totschlags gegen ihn eingeleitet, hieß es. Zudem wird ihm vorgeworfen, das Schiff vor dem letzten Passagier verlassen zu haben.

Der genaue Hergang des Unglücks bleibt noch völlig unklar. Über 4.200 Passagiere und Crewmitglieder waren an Bord, als der Kreuzfahrtdampfer Costa Concordia einen Felsen schrammte. Wasser trat ein und das Schiff kippte um.