Eilmeldung

Beim Falkland-Konflikt geht es auch um Öl

Beim Falkland-Konflikt geht es auch um Öl
Schriftgrösse Aa Aa

Im wieder aufgeflammten Streit zwischen Großbritannien und Argentinien um die Falkland-Inseln könnten massive Ölreserven die Spannungen verschärfen.

Britische Ölfirmen wollen 2012 in den Gewässern um die Inselgruppe mehr als acht Milliarden Barrel Rohöl fördern. Das entspricht der dreifachen Menge an britischen Reserven in der Nordsee.

Die US-Investmentbank Morgan Stanley verglich den Archipel mit den Vorkommen in Ghana und Brasilien.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.