Eilmeldung

Ziviltote in Afghanistan auf Rekordniveau

Ziviltote in Afghanistan auf Rekordniveau
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Zahl der in Afghanistan getöteten Zivilisten ist auf einen neuen Rekord gestiegen. Dies geht aus einem Bericht der Vereinten Nationen hervor. 2011 wurden 3021 Zivilisten getötet. Für mehr als drei Viertel der Toten waren Aufständische verantwortlich. Deutlich gestiegen ist auch die Zahl der Afghanen, die wegen des Konflikts gezwungen waren, ihre Häuser zu verlassen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.