Eilmeldung
This content is not available in your region

ACTA ad acta -- Massenproteste gegen Anti-Piraterie-Abkommen

ACTA ad acta -- Massenproteste gegen Anti-Piraterie-Abkommen
Schriftgrösse Aa Aa

Trotz eisiger Kälte sind in vielen Städten Europas Tausende auf die Straße gegangen, um gegen ACTA zu protestieren — das internationale Abkommen, mit dem Urheberschutzverletzungen im Internet bekämpft werden sollen. Demonstranten in Bulgarien vergleichen das Abkommen mit der futuristischen Alptraumwelt, die in dem Roman “1984” beschrieben wird.

Auch in der Tschechischen Republik protestierten Tausende lautstark gegen ACTA, worin die Demonstranten eine Gefährdung der Freiheit des Internets sehen.

Auf ihren Webseiten erklärten die Organisatoren der Proteste ihre europaweite Aktion zu einem Erfolg. Viele Gegner von ACTA beklagen, dass nationale Parlamente nicht ausreichend an der Formulierung des Vertrags beteiligt wurden.

Wegen rechtlicher Bedenken hat Deutschland das umstrittene Abkommen vorläufig nicht unterzeichnet.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.