Eilmeldung

Kosovo-Serben stimmen über ihre Zukunft ab

Kosovo-Serben stimmen über ihre Zukunft ab
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die im Nordkosovo lebenden Serben sind heute per Referendum dazu aufgerufen über ihren Status abzustimmen. Es geht um die Frage, ob sie die Institutionen der sogenannten Republik Kosovo in Pristina anerkennen oder nicht.
 
Eine Ablehnung gilt als so gut wie sicher, da die Mehrheit der 35.000 Serben in der Region die Unabhängigkeit Kosovos nicht anerkennt: “Wir wollen ganz klar sagen, dass wir in der Republik Serbien leben wollen. Die einzigen Institutionen, die im Nordkosovo bleiben könnten, sind die serbischen Institutionen.”
 
Die Regierung in Belgrad fürchtet, dass das Referendum sich negativ auf die Verhandlungen mit Pristina auswirken könne. Milivoje Mihajlovic, ein Sprecher der serbischen Regierung, erklärte: “Das Referendum kann die Position Serbiens in den Gesprächen mit Pristina nicht verstärken. Bei diesen Gesprächen dreht es sich um technische Belange. Der serbische Standpunkt wird bereits von der serbischen Verfassung und den Gesetzen gestützt. Selbst bei politischen Belangen werden Volksabstimmungen keine Rolle spielen und keinen Einfluss auf Status-Fragen haben.”
 
Serbien will von der Europäischen Union den Status eines offiziellen Beitrittskandidaten erhalten und fürchtet, dass das umstrittene Referendum das verhindert.
 

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.