Eilmeldung

Gewalt in Jerusalem

Gewalt in Jerusalem
Schriftgrösse Aa Aa

Auf dem Jerusalemer Tempelberg ist es zu Ausschreitungen zwischen palästinensischen Demonstranten und der israelischen Polizei gekommen. Dabei wurden mindestens vier Beamte verletzt. Mehrere Demonstranten wurden festgenommen.
 
Zu den Ausschreitungen kam es, als rund 100 Palästinenser nach dem Freitagsgebet die israelischen Sicherheitskräfte mit Steinen bewarfen. Daraufhin stürmte die Polizei die Al-Aksa-Moschee und setzte Blendgranaten ein.
 
Zeitgleich demonstrierten rund 400 Palästinenser und Linksaktivisten in der größten Stadt des Westjordanlandes Hebron. Sie forderten die Öffnung der Shuhada Straße für den palästinensischen Verkehr. Palästinenser dürfen hier nur zu Fuß gehen, währenddessen die Siedler in Autos vorbeifahren.

Bei Ausschreitungen wurden mindestens fünf Menschen verletzt. Drei Demonstranten wurden festgenommen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.