Eilmeldung

Macky Sall gegen Abdoulaye Wade

Macky Sall gegen Abdoulaye Wade
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Macky Sall heißt der Mann, der den senegalesischen Präsidenten Abdoulaye Wade nun in einer Stichwahl Ende März herausfordern wird. Jetzt hat dies auch ein Sprecher des Staatschefs bestätigt. Wade betonte allerdings, er liege mit mehr als 30 Prozent momentan beim Auszählen der Stimmen vorne.

Dass der 85-jährige Wade eigentlich nach zwei Amtszeiten nicht mehr kandidieren durfte, stört seine Anhänger nicht.

Macky Sall kommt nach lokalen Medienberichten momentan auf 25 Prozent. Das endgültige Ergebnis der Abstimmung soll erst Ende der Woche bekanntgegeben werden – eine Tatsache, die den europäischen Wahlbeobachtern zu denken gibt.

Cristian Dan Preda von der EU-Wahlbeobachter-Gruppe sagt: “Durch die Verspätung wird nur das Misstrauen geschürt und die Spannungen steigen. Die Regierung tut sich damit keinen Gefallen. Sie sollte sich transparent verhalten. Heute im Zeitalter des Internets ist es einfach unvorstellbar, dass die Senegalesen bis Freitag auf die offiziellen Ergebnisse warten müssen.”

Im Vorfeld der Wahlen gab es Ausschreitungen mit sieben Toten. Die Wahl verlief dagegen friedlich.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.