Eilmeldung

Staatsfernsehen: Knapp 30 Tote bei Anschlägen in Syrien

Staatsfernsehen: Knapp 30 Tote bei Anschlägen in Syrien
Schriftgrösse Aa Aa

Bei zwei Explosionen in der syrischen Hauptstadt Damaskus sind nach Angaben des Staatsfernsehens mindestens 27 Zivilisten und Sicherheitskräfte ums Leben gekommen und knapp hundert Menschen verletzt worden.
 
Demnach explodierten am Morgen zwei Autobomben in der Nähe einer Geheimdienstzentrale der Luftwaffe und eines Gebäudes der Polizei.   
 
Die Anschläge ereigneten sich zwei Tage nach dem ersten Jahrestag der Rebellion, die am 15. März 2011 begonnen hatte.
 
In den vergangenen Wochen und Monaten hatte es in Damaskus und anderen syrischen Städten mehrere tödliche Anschläge gegeben.
 
Trotz der rund 8.000 Toten, die die UNO seitdem in Syrien zählte, und der anhaltenden Repression wollen die Aufständischen durchhalten, die Proteste gingen am Freitag weiter.
 
Aus der nordsyrischen Stadt Raqqa wurden Aufnahmen von massivem Beschuss von Demonstranten ins Internet gestellt.
 
 

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.