Eilmeldung
This content is not available in your region

Militär putscht in Mali

Militär putscht in Mali
Schriftgrösse Aa Aa

Aufständische Soldaten haben im westafrikanischen Mali die Macht übernommen. Im Staatsfernsehen forderten sie die Bevölkerung auf, Ruhe zu bewahren. Jede Art von Vandalismus oder Plünderungen verurteilten sie. Die Aufständischen werfen der Regierung unter anderem vor, dass sie nicht genug Waffen für den Kampf gegen die Tuareg-Rebellen und islamistische Gruppen im Norden des Landes zur Verfügung stelle.

In der Hauptstadt Bamako waren am Mittwoch den ganzen Tag über Schüsse zu hören. Augenzeugen berichteten, aufständische Soldaten hätten den Präsidentpalast abgeriegelt und mehrere Minister festgenommen. Sie lieferten sich offenbar Schießereien mit regierungstreuen Truppen. In Mali kommt es seit Januar 2012 zu kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen der malischen Unabhängigkeitsbewegung MNLA und den Regierungstruppen.

Präsident Amadou Toumani Touré sei zusammen mit seiner Garde in ein Militärlager in Bamako gebracht worden, verlautete aus ihm nahe stehenden Militärkreisen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.