Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Malis Präsident in Sicherheit

Malis Präsident in Sicherheit
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Staatsstreich in Mali ist der Verbleib des gestürzten Präsidenten Amadou Toumani Toure nach wie vor unklar. Der Anführer der Putschisten, Hauptmann Amadou Sanogo erklärte im Staatsfernsehen, das von seinen Einheiten kontrolliert wird, man wisse, wo sich Toure aufhalte. Es befinde sich in Sicherheit und es gehe ihm gut.

In der Hauptstadt Bamako ist Unsicherheit spürbar: “Wir sind etwas erleichtert, aber auch enttäuscht, dass man Toure, der uns die Demokratie gebracht hat, mit Waffengewalt vertrieben hat”. sagt ein Mann; ein andere findet: “Ich kann nicht sagen, dass ich Vertrauen habe, denn das Militär hat die Macht. Und die sagen etwas im Fernsehen, aber niemand weiß, was sie wirklich denken.”

Die Regierungstruppen haben sich aus dem Norden bis nach Gao zurückgezogen. Bewaffnete Tuareg sowie islamistische Extremisten haben in den vergangenen Wochen fast den ganzen Norden unter ihre Kontrolle gebracht. Nach dem Sturz Gaddafis waren viele Tuareg, die in den libyschen Streitkräften gedient hatten mit ihren Waffen nach Nordmali zurückgekehrt. Nach Ansicht der Putschisten hat die Regierung die Rebellen in Norden nicht ausreichend bekämpft.