Eilmeldung

Renditen auf deutsche Bonds sinken auf Rekordniveau

Renditen auf deutsche Bonds sinken auf Rekordniveau
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Lage an den europäischen Kapitalmärkten hat sich etwas entspannt. So fielen die Renditen auf deutsche Zehn-Jahres-Anleihen auf den Rekord-Niedrigstand von 1,77 Prozent. Statt der erwarteten fünf Milliarden Euro wurden allerdings nur knapp 3,9 Milliarden erlöst.

Im Fokus der Märkte stand aber erneut Spanien.
“Spanien ist schon seit einigen Monaten das Sorgenkind, hat aber zwischenzeitlich mal etwas Pause genossen, weil zum einen die Risikoprämien gesunken sind und weil Griechenland sicherlich mehr im Fokus der Öffentlichkeit gestanden hat”, meint Oliver Roth von Close Brothers Seydler Bank in Frankfurt. “Nichtsdestotrotz hat Spanien große Probleme. Alleine die Größe der spanischen Schulden lässt letztendlich die Sorge der Börsianer größer werden.”

Zuletzt hatte ein starker Anstieg der Risikoaufschläge für Anleihen aus Italien und Spanien die Schuldenkrise wieder in den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Am Mittwoch gingen aber auch hier die Renditen wieder spürbar zurück.

Die deutschen Anleihen gelten als besonders sicher.
Wegen ihrer geringen Renditen sind sie aber auch weniger attraktiv für Anleger.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.