Eilmeldung
This content is not available in your region

Eine Ausstellung würdigt den britischen Design-Theoretiker Owen Jones

Eine Ausstellung würdigt den britischen Design-Theoretiker Owen Jones
Schriftgrösse Aa Aa

Er versuchte den Orient mit dem Okzident zu verbinden und war einer der einflussreichsten Design-Theoretiker des 19. Jahrhunderts: Die Arbeit von Owen Jones wird jetzt mit einer Ausstellung im Sharjah Museum in den Vereinigten Arabischen Emiraten gewürdigt. Die Exponate stammen aus dem Londoner “Victoria and Albert Museum”.

Sein Werk ist nur ein Beispiel dafür, wie der Kontakt mit der islamischen Welt damals Künstlerkreise in Europa beeinflusste. Aber das Besondere an Owen Jones ist, dass er immer noch aktuell ist, denn aus seinem Buch “Die Grammatik der Ornamente” holen sich auch zeitgenössische Designer Inspirationen.

Jones war nicht nur einer der einflussreichsten Design-Theoretiker des neunzehnten Jahrhunderts, sondern auch ein Pionier der modernen Farbenlehre. Sein Werk beeinflusste die Erneuerung des Kunsthandwerks in England.

Die Ausstellung “Owen Jones: Islamic Design, Discovery and Vision” ist noch bis Mitte Juli in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu sehen und wandert dann nach Südkorea.