Eilmeldung

Das Wachstums-Dilemma der Eurozone

Das Wachstums-Dilemma der Eurozone
Schriftgrösse Aa Aa

Die Euro-Schuldenkrise ist wieder das Top-Thema. Die jüngsten Wirtschaftsdaten aus Griechenland oder Spanien waren beunruhigend. Jetzt scheinen immer mehr Politiker der Eurozone die Verpflichtung zum harten Sparen überdenken zu wollen.

Die Frage ist: Wie kann am besten Wachstum gefördert werden? Und welche Rolle sollen die Zentralbanken spielen? Gastgeber Stefan Grobe spricht darüber mit Sarah Hewin, Senior Economist bei Standard Chartered in London. Zunächst aber ein Blick auf den Ernst der wirtschaftlichen Lage – in Griechenland.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.