Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

ECOWAS schickt Truppen nach Mali und Guinea-Bissau

ECOWAS schickt Truppen nach Mali und Guinea-Bissau
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft ECOWAS hat eine Eingreiftruppe für Mali und Guinea-Bissau aufgestellt. Die Soldaten sollen den Übergang zu einer zivilen Regierung sicherstellen. In beiden Staaten hatten Soldaten geputscht. Innerhalb der nächsten Tage sollen rund 600 Soldaten aus Nigeria, der Elfenbeinküste, Senegal und Burkina Faso nach Guinea-Bissau entsandt werden, um dort “staatliche Institutionen und politische Figuren zu schützen”. Das Kontingent für Mali soll nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters 3.000 bis 5.000 Mann stark sein. ECOWAS erwartet, dass innerhalb von 12 Monaten in beiden Staaten Präsidentschaftswahlen durchgeführt werden. Trennen sich die Putschisten nicht von der Macht sollen Sanktionen verhängt werden.