Eilmeldung

Serbien-Wahl: Alle wollen in die EU

Serbien-Wahl: Alle wollen in die EU
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Serbien herrscht noch Wahlkampf. Die Straßen sind mit Plakaten zugepflastert,
denn am Sonntag wird ein neues Parlament gewählt.
Prognosen deuten auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen hin.

Selbst der Nationalist Tomislav Nicolic wirbt nun für eine Europäische Union und hofft, dass seine Partei, die SNS, dadurch mehr Stimmen erhält.

In seinem Werbespot sieht man ihn als freundlichen Mann, der die Zukunft seines Landes in schönen Worten beschreibt.
Einen engagierten Politiker sehen wir also, der sich durch Taten beweist.

Der langjährige Staatspräsident Boris Tadic, der schon immer für die EU plädiert hat, hofft auf eine Rückkehr ins Präsidentenamt.

In seinem Fernsehspot strahlt er nicht nur Ruhe, sondern auch Virilität aus. Eine Eigenschaft, die in Osteuropa gar nicht mal so unwichtig ist.

Lachender Dritter könnten die Sozialisten werden. Dem Chef der ehemaligen Milosevic-Partei Ivica Dacic werden gute Chancen auf den Posten als Regierungschef eingeräumt, wenn es zu einer Koalition käme.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.