Eilmeldung
This content is not available in your region

Neue Todesopfer bei Bombenanschlägen in Syrien

Neue Todesopfer bei Bombenanschlägen in Syrien
Schriftgrösse Aa Aa

Bei Sprengstoffanschlägen in Syrien sind nach Angaben von Aktivisten mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen.

In Aleppo richtet sich ein Attentat in einer Autowaschanlage offenbar gegen regierungstreue Milizen von Präsident Bashir al-Assad.

Bekannt hat sich bislang zu dem Anschlag jedoch niemand.

In Damaskus explodierte ein Sprengsatz unter einem Militärfahrzeug, Opfer gab es dabei keine.

Aktivisten vor Ort berichten ferner von Truppenbewegungen nahe Damaskus, ungeachtet des Friedensplans der Vereinten Nationen.

“Vor Ort sieht es nicht danach aus, als ob viel Bereitschaft zur Kooperation da wäre. Hin und wieder sieht es zwar danach aus, aber es sind noch zu viele Waffen im Einsatz”, so der Spezialgesandte der Arabischen Liga.

300 Beobachter Vereinten Nationen sollen die Einhaltung des Friedensplans in Syrien perspektivisch garantieren, zur Zeit befindet sich jedoch nur eine geringe Anzahl von ihnen in dem arabischen Land.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.