Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Griechenland: Die Drehtür des Staatspräsidenten

Griechenland: Die Drehtür des Staatspräsidenten
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Jetzt setzen Industrie und Hoteliers in Griechenland auf ihn: Evangelos Venizelos von der schwer gerupften ehemaligen Regierungspartei Pasok hat nun von Staatspräsident Carolos Papulias den Auftrag, eine Regierung zu bilden – als Dritter.

Vorher hatten der Radikale Linke Alexis Tsipras einen Versuch und Andonis Samaras von der konservativen Nea Dimokratia.

Venizelos will eine Regierung aller Parteien zusammenbringen, die für den Verbleib Griechenlands in Euroland und in der EU sind.

Verzweifelt hatten Industrieverband und Hotelierverband die Parteien aufgerufen, zu Potte zu kommen. In 10 000 Hotels und Pensionen stünden hunderttausende Arbeitsplätze auf dem Spiel. Wegen der Krise seien die Buchungen um 15 Prozent zurückgegangen.

George, Pensionär:

“Ich erwarte nichts. Das gibt Neuwahlen. Eine einzige Enttäuschung.”

Marinos aus Athen:

“Neuwahlen brauchen wir nicht. Die alle sollen einen Kompromiss finden – zum Wohl des griechischen Volkes.”

Sollte auch Ex-Finanzminister Venizelos scheitern, gibt es nur noch eine kleine Chance, Neuwahlen zu verhindern: Alle Parteichefs gehen zu einem Krisengipfel durch die Tür des Staatspräsidenten.

mit AFP, dpa