Eilmeldung
This content is not available in your region

NRW: Gute Aussichten für Kraft, schlechte für die Kanzlerin

NRW: Gute Aussichten für Kraft, schlechte für die Kanzlerin
Schriftgrösse Aa Aa

Es ist mehr als nur eine Landtagswahl. Wenn Nordrhein-Westfalen am Sonntag abstimmt, dann ist das auch für Berlin richtungsweisend. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützt ihren CDU-Kandidaten, den Umweltminister Norbert Röttgen, nach Kräften. Allerdings werden ihm wenig Chancen eingeräumt.
 
Und so geht es bei der Wahl im bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands für die CDU wohl vor allem um Schadensbegrenzung.
 
Die amtierende Ministerpräsidentin Hannelore Kraft von der SPD wird ihren Posten aller Voraussicht nach behalten dürfen. Sie will ihrer rot-grünen Minderheitsregierung nun eine Mehrheit verschaffen und hat Umfragen zufolge auch gute Chancen, dies zu schaffen.
 
Bleibt die Frage nach den Piraten. Ob und wie stark sie den Landtag entern werden, ist unklar. Ihnen wird voraussichtlich Zulauf aus den Reihen der Grünen-Wählerschaft beschert.
 
Unterstützt werden könnte die Kraft-Regierung zudem von der FDP, die seit der erfolgreichen Wahl in Schleswig-Holstein ihr wiedererlangtes Selbstbewusstsein feiert und Koalitionsbereitschaft mit der SPD signalisiert hat.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.