Eilmeldung

Bleibt der Euro oder kommt die Drachme?

Bleibt der Euro oder kommt die Drachme?
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Vom Ausgang der Parlamentswahl an diesem Sonntag hängt ab, ob Griechenland in der Eurozone bleibt oder nicht. Letzten Umfragen zufolge dürfte es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der konservativen Nea Dimokratia und dem Bündnis der radikalen Linken kommen. Die Konservativen und ihr Chef Antonis Samaras sind für den Verbleib in der Eurozone, wollen das Sparprogramm aber lockern. Der Chef der Linken, Alexis Tsipras, lehnt wesentliche Teile der Sparpläne ab. Seinen rasanten politischen Aufstieg verdankt er vor allem seiner harschen Kritik an Europa. Die Griechen sind bereits zum zweiten Mal binnen sechs Wochen aufgerufen, ein Parlament zu wählen. Die Parteien, die bisher an der Macht waren, hätten nichts getan, so ein Wähler, diesmal werde er für eine andere Partei stimmen, die den Wandel herbeiführen werde. Ein anderer aber bleibt seinen Überzeugungen treu: “Ich werde für die Partei stimmen, die das Sparprogramm und die damit verbundenen Reformen fortführen will.” Das neue Parlament muss über Einsparungen in Höhe von mehr als elf Milliarden Euro entscheiden. Siegt die radikale Linke, kommt es am Montag voraussichtlich erneut zu schweren Verwerfungen auf den internationalen Finanzmärkten .

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.