Eilmeldung

Zwei Le Pen-Damen könnten in Nationalversammlung einziehen

Zwei Le Pen-Damen könnten in Nationalversammlung einziehen
Schriftgrösse Aa Aa

Am heutigen Sonntag findet in Frankreich die zweite Runde der Wahl zur Nationalversammlung statt.

Seit vielen Jahren erstmals wieder könnte es der Rechtspartei “Front National” (FN) mit Marine Le Pen an der Spitze gelingen, mit bis zu sieben Abgeordneten in die Nationalversammlung einzuziehen. Die Chefin selbst hat gute Chancen in ihrem Wahlkreis Pas de Calais in Nordfrankreich zu siegen. Auch ihre Nichte, Marion Marechal Le Pen, die erst 22 Jahre alt ist, hat Aussichten, in ihrem Wahlkreis in Vaucluse in Südfrankreich zu gewinnen.

Umfragen zufolge wird der neue sozialistische Präsident Francois Hollande nach der Wahl aber höchstwahrscheinlich über eine absolute Mehrheit im Parlament verfügen.

Die konservative Partei UMP des abgewählten Präsidenten Nicolas Sarkozy muss nämlich mit einer schweren Niederlage rechnen.

Mit Spannung wird das Ergebnis im Wahlkreis La Rochelle erwartet, wo die ehemalige Lebensgefährtin des Präsidenten Hollande, Segolene Royal, um ihr Mandat bangt. Die neue Freundin des Präsidenten, Valerie Trierweiler, hatte – unüblich für eine First Lady – im Internet gegen Royal Stimmung gemacht und eindeutig für ihren Gegenkandidaten Stellung bezogen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.