Eilmeldung

Kosovo: Faule Tomaten gegen Verhandlungen

Kosovo: Faule Tomaten gegen Verhandlungen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Aufgebrachte Anhänger der kosovarischen Oppositionspartei Vetëvendosje! haben in Pristina ein Regierungsgebäude mit Tomaten beworfen. Drinnen war eine Delegation, die unter Vermittlung der EU einmal mehr über eine Verständigung zwischen dem Kosovo und Serbien verhandelte. Diese Verhandlungen sehen die Demonstranten aber mit Sorge.

Der Oppositionspolitiker Gllauk Konjufca sagte: “Gespräche schaden und wir werden weiter verhindern, dass mit kosovarischem Land gehandelt wird. Die Regierung ist bereit, dem Norden Kosovos Autonomie zu gewähren, das wird der Selbständigkeit unseres Landes schaden, so kann es nicht wachsen.”

Auf Schildern forderten die Demonstranten denn auch “Stoppt den Dialog”. Der allerdings läuft nun schon seit 2010. Beide Länder, Serbien und Kosovo, wollen einmal Mitglieder der EU werden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.