Eilmeldung

Kiss-Ins vor Brathähnchen-Filialen

Kiss-Ins vor Brathähnchen-Filialen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die schwulenfeindlichen Äußerungen des Chefs einer amerikanischen Brathähnchen-Kette spalten weiter die Bevölkerung. Vor Filialen von Chick-Fil-A
kamen Gegner der Homo-Ehe zu Demonstrationen zusammen. Vor wenigen Tagen hatte sich deren Chef in einer kirchlichen Zeitschrift gegen die Heirat von gleichgeschlechtlichen Paaren ausgesprochen.

Im Gegenzug trafen sich Homosexuelle vor den Fast Food-Restaurnts zu Kiss-ins. “Schrecklich, soviel Hass und Wut und Unverständnis für etwas, das nichts mit ihrem Leben zu tun hat,” beschwert sich ein Befürworter gleichgeschlechtlicher Partnerschaften.

Chick-Fil-A-Chef Dan Cathy hatte in dem umstrittenen Interview Befürworter der Homo-Ehe als arrogant bezeichnet. Gott solle über deren Anhänger richten.

Heftige Kritik an Cathys Äußerungen kommt von Schulen- und Lesbenverbänden. Ihnen zufolge unterstützt der Brathähnchenboss auch finanziell schwulenfeindliche Bewegungen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.