Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

FSA verlangt Reform des Libor-Satzes

FSA verlangt Reform des Libor-Satzes
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Skandal um Manipulationen des Banken-Referenzzinssatzes Libor fordert die britische Finanzaufsicht FSA Änderungen. Der Libor habe stark an Glaubwürdigkeit verloren, hieß es aus der Behörde, daher müsse er reformiert oder ersetzt werden. Konkret schlug die FSA vor, die Modalitäten zur Erstellung des Zinssatzes zu verändern und in einigen Fällen andere Zinssätze zu nutzen.

Mehr als ein Dutzend Banken sollen den Libor jahrelang manipuliert haben. Für die britische Barclays-Bank hat die Affäre auch personelle Konsequenzen: David Walker, früher Chef der US-Bank Morgan Stanley, soll ab November die Nachfolge des zurückgetretenen Verwaltungsratsvorsitzenden Marcus Agius übernehmen. Walker soll auch einen Nachfolger für den ebenfalls über die Affäre gestürzten Vorstandschef Bob Diamond finden.