Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Südafrikas Präsident beklagt "sinnlose Gewalt" in Bergwerk

Südafrikas Präsident beklagt "sinnlose Gewalt" in Bergwerk
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der erbitterte Arbeitskampf in einer Platinmine in Südafrika hat 30 weitere Menschen das Leben gekostet. Die Behörden bestätigten die Opferzahl. Es war unklar, ob die Polizei oder die Demonstranten das Feuer am Donnerstagnachmittag
eröffnet hatten. “Wir sind geschockt und bestürzt über diese sinnlose Gewalt”, sagte Präsident Jacob Zuma.
 
Die Arbeiter der Lonmin-Mine, die nahe der Stadt Marikana westlich von Pretoria gelegen ist, hatten am vergangenen Freitag die Arbeit
niedergelegt. Sie fordern eine 200-prozentige Lohnerhöhung.
 
Bis zum Wochenbeginn waren bei gewaltsamen Zusammenstößen mit der Polizei bereits zehn Menschen ums Leben gekommen, darunter zwei Polizisten.
 
Einige wurden verbrannt oder zu Tode gehackt. Beobachter sprechen auch von einem Kampf zwischen konkurrierenden Gewerkschaften. Der Konzern und die etablierte Gewerkschaft wollen nicht mit einer neugegründeten Gewerkschaft in Tarifverhandlungen eintreten.