Eilmeldung

Auch RBS gerät in Sog der Iran-Affäre

Auch RBS gerät in Sog der Iran-Affäre
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im Zug der Affäre um mutmaßliche, illegale Iran-Geschäfte mehrerer Banken rückt nun auch die Royal Bank of Scotland ins Visier der US-Behörden. Laut Medienberichten haben die Federal Reserve und das US-Justizministerium Ermittlungen gegen die RBS eingeleitet. Erst vergangene Woche hatte sich die britische Großbank Standard Chartered mit der New Yorker Finanzaufsicht auf einen Vergleich über umgerechnet rund 275 Millionen Euro geeinigt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.