Eilmeldung

Quallen stoppen Extremschwimmerin

Quallen stoppen Extremschwimmerin
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die amerikanische Extremschwimmerin Diana Nyad hat auch ihren vierten Versuch aufgegeben, von Kuba nach Florida ohne schützenden Haikäfig zu schwimmen. Doch diesmal ließ es sich die 63-jährige nicht nehmen, in Key West an den Strand zu schwimmen.

“Wenn man etwas extremes aufgibt, dann ist es schwer herunterzukommen. Das wird mir schwerfallen. Als ich gestern schwamm, habe ich darüber nachgedacht, was ich sagen wollte; und ehrlich gesagt, es ist das gleiche, ob ich es geschafft habe oder nicht. Es war eine intensive Reise”, sagte die Marathonschwimmerin nach ihrer Ankunft in Florida.

Nyad war am Samstag in Kuba aufgebrochen und wollte die 160 Kilometer lange Strecke in rund 60 Stunden bewältigen. Quallen setzten ihrem Unternehmen nach fast 42 Stunden ein Ende.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.