Eilmeldung

Südafrika: Minenarbeiter nach Mordanklage freigelassen

Südafrika: Minenarbeiter nach Mordanklage freigelassen
Schriftgrösse Aa Aa

Die erste Gruppe der wegen Mordes angeklagten 270 südafrikanischen Bergarbeiter ist am Montag freigelassen worden. Die Staatsanwaltschaft hat die umstrittenen Anklagen vorerst zurückgezogen. Die Arbeiter könnten allerdings nach Abschluss der laufenden Ermittlungen erneut angeklagt werden.

Bei einem wilden Streik waren vor zwei Wochen 44 Bergleute getötet worden. Zehn durch gewalttätige Streikende, 34 weitere durch die Polizei. Die Arbeiter waren anschließend allerdings aller Tötungen beschuldigt worden. Grundlage dafür war ein Gesetz aus der Apartheid.

Derweil hält die Gewalt in den südafrikanischen Minen weiter an. Bei Auseinandersetzungen zwischen Arbeitern in einer Anlage nahe Johannesburg wurden vier Bergleute verletzt.
Nach Angaben des Betreibers hätten
entlassene Arbeiter versucht, den Eingang zur Mine zu blockieren. Die Polizei sei mit Tränengas und Gummigeschossen gegen die Blockierer vorgegangen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.