Eilmeldung

Häftlinge in Georgien bestätigen Misshandlungen

Häftlinge in Georgien bestätigen Misshandlungen
Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Veröffentlichung von Foltervideos aus georgischen Gefängnissen haben Häftlinge die Vorwürfe gegen ihre Aufpasser bekräftigt. Täglich seien zwei Gefangene ausgesucht und heftig verprügelt worden, berichteten Insassen in der Hauptstadt Tiflis.
Der neue Strafvollzugsminister Georgi Tuguschi versprach, hart gegen die Verantwortlichen durchzugreifen. Studenten kündigten indes weitere Proteste gegen die brutalen Taten an.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.