Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Anti-China-Demonstration in Japan

Anti-China-Demonstration in Japan
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Erstmals seit dem Aufflammen des chinesisch-japanischen Streits um eine unbewohnte Inselgruppe hat in Japan eine Demonstration gegen Peking stattgefunden. Rund 800 Menschen zogen in der Hauptstadt Tokio Richtung chinesische Botschaft. Sie kritisierten China als “brutalen und faschistischen Staat” und riefen: “Wir werden den militärischen Drohungen Chinas nicht nachgeben.”
Verärgert sind vor allem japanische Nationalisten
deswegen, weil China Kriegsschiffe zu den Inseln geschickt hat, die bisher in japanischen Privatbesitz waren und nun teilweise vom japanischen Staat gekauft werden sollen. Seither schwelt der Streit und äußert sich mit diversen Drohgebärden. So strich Japan einige der täglichen Flugverbindungen nach China. Und China stornierte kurzerhand die Teilnahme an der Tourismusmesse in Tokio.