Eilmeldung

Spanische Mautautobahnen: Viele Betreiber vor dem Bankrott

Spanische Mautautobahnen: Viele Betreiber vor dem Bankrott
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Wirtschaftskrise in Spanien macht sich auch auf den Mautautobahnen bemerkbar: Immer mehr Menschen meiden sie um Geld zu sparen, insgesamt ging der Verkehr auf spanischen Autobahnen laut einer Studie der Regierung um fast 30 Prozent zurück. Vor allem seit der Erhöhung der Mehrwertsteuer sinken die Mauteinnahmen dramatisch.

Für die 21 privaten Betreiber der mautpflichtigen Autobahnen ist das eine Katastrophe: Fünf von ihnen mussten bereits Insolvenz anmelden, neun weitere kämpfen gegen den Bankrott. Die Regierung stellte 550 Millionen Euro bereit, um den Betreibern zu helfen, machte aber klar, dass es keine weiteren Finanzspritzen geben werde.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.