Eilmeldung

Merkel nimmt Griechenland in Schutz

Merkel nimmt Griechenland in Schutz
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat Kritik an schwächeren Euroländern zurückgewiesen. Deutschland dürfe nicht mit dem Finger auf krisengeschüttelte Staaten zeigen, sagte Merkel beim Deutschen Arbeitgebertag in Berlin. Sie selbst habe in Spanien gesehen, wie hart dort gearbeitet werde, um die Wettbewerbsfähigkeit des Landes zu verbessern. Vor allem Griechenland verteidigte Merkel entschlossen: Man könne über Griechenland vieles sagen, aber es gebe dort Bewegung. Manches gehe langsam, vieles sei nicht so effizient wie man es sich gewünscht habe, aber generell bemerke man eine Veränderung im Denken.

Um die zuletzt etwas lahmende deutsche Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen, schlug Merkel vor, über Steuersenkungen nachzudenken. Damit könne die Binnennachfrage angekurbelt werden, sagte sie, und dies sei der wichtigste Faktor, um die Konjunktur zu beleben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.