Eilmeldung

Berlusconi tritt Haftstrafe wahrscheinlich nie an

Berlusconi tritt Haftstrafe wahrscheinlich nie an
Schriftgrösse Aa Aa

Der frühere italienische Regierungschef Silvio Berlusconi ist in einem Prozess um Steuerbetrug und Schwarzgeldkassen zu einer Haftstrafe von vier Jahren verurteilt worden. Drei Jahre werden ihm aber auf Grund eines 2006 verabschiedeten Gesetzes erlassen. Die Staatsanwaltschaft hatte drei Jahre und acht Monate Haft beantragt.
 
Es ging um Unregelmäßigkeiten in den Geschäften seines Konzerns Mediaset. Ob das in erster Instanz in Mailand ergangene Urteil in einem Berufungsprozess rechtskräftig werden kann, ist offen, weil die Straftaten verjährt sein könnten. Experten gehen davon aus, dass Berlusconi nie eine Gefängniszelle von innen sehen wird.
 
In seiner Zeit als Ministerpräsident hatte er mit mehreren Justiz-Gesetzen dafür gesorgt, dass das Mediaset-Verfahren wie auch andere Prozesse gegen ihn unterbrochen wurden. Damit rückten die ihm vorgeworfenen Straftaten näher an eine Verjährung heran.
 
Der 76-jährige Berlusconi hatte wie bereits in anderen Prozessen wiederholt seine Unschuld beteuert.
 
 
 

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.