Eilmeldung

Blutiger Anschlag in Afghanistan

Blutiger Anschlag in Afghanistan
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Selbstmordanschlag in einer Moschee in Maymana im Norden Afghanistans sind 37 Menschen ums Leben gekommen.

Unter den Opfern befinden sich neben Zivilisten auch Angehörige der Sicherheitskräfte.

Die Behörden vor Ort erklärten mittlerweile, womöglich sei der Polizeipräsident der Provinz Faryab Ziel des Anschlages gewesen.

Ein Attentäter hatte während des Freitagsgebtes anläßlich des muslimischen Opferfestes Eid al-Adha am Eingang der Moschee einen Sprengsatz gezündet.

Der Norden Afghanistans galt bislang als relativ ruhige Region.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.