Eilmeldung
This content is not available in your region

"Frankenstorm Sandy" nimmt Kurs auf Florida

"Frankenstorm Sandy" nimmt Kurs auf Florida
Schriftgrösse Aa Aa

Der Wirbelsturm “Sandy” ist über die Bahamas hinweggefegt. 21 Menschen sind bisher auf Jamaika, Kuba und Haiti ums Leben gekommen.
“Sandy” hat eine Spur der Verwüstung hinterlassen und steuert nun auf den US-Bundesstaat Florida zu.

Der Hurrikan erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 175 Stundenkilometern. Starker Wind, heftiger Regen und vielleicht sogar Schnee, die Meteorologen sprechen von einem “Frankenstorm”.

Auf Kuba riss der Wind Bäume und Strommasten um und deckte zahlreiche Häuser ab. Flüsse traten über die Ufer und in Küstengegenden kam es zu Überflutungen.

Prognosen zufolge wird der Hurrikan in den kommenden 48 Stunden an Geschwindigkeit verlieren, doch das ist Experten zufolge ein schlechtes Zeichen, denn dann verweilt er länger an einem Ort und kann mehr Schaden anrichten.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.