Eilmeldung
This content is not available in your region

Schrottwolke bedroht die ISS

Schrottwolke bedroht die ISS
Schriftgrösse Aa Aa

Drei Raumfahrer haben die Internationale Raumstation ISS erreicht. Der US-Astronaut Kevin Ford sowie die Kosmonauten Oleg Nowizki und Jewgeni Tarelkin wurden von ihren drei Kollegen freudig empfangen. Sie brachten Forschungsgeräte für neue Experimente und Weihachtsgeschenke mit.

Die Ankunft der drei neuen Raumfahrer wird jedoch überschattet von einer riesigen Schrottwolke, die die ISS bedroht.

Die obere Stufe einer russischen Rakete ist in mehr als 500 Teile explodiert, die nun mit hoher Geschwindigkeit im Weltraum unterwegs sind.

Die ISS ist gerüstet, falls sie der Trümmerwolke zu nahe kommt, können die Raumfahrer die Triebwerke starten. In der Vergangenheit wurden so Zusammenstöße mit Weltraumschrott vermieden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.