Eilmeldung

Syrischer Waffenstillstand hält keine 24 Stunden

Syrischer Waffenstillstand hält keine 24 Stunden
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Trotz der vereinbarten Waffenruhe sind aus Syrien neue Kämpfe in verschiedenen Landesteilen gemeldet worden.

Informationen der Beobachtungsstelle für Menschenrechte zufolge sollen Rebellen versuchen, einen strategisch wichtigen Armeestüzpunkt an der Hauptstraße von Damaskus nach Aleppo einzunehmen.

In Deraa sowie anderen Städten des Landes demonstrierten Regimegegner gegen Präsident Baschir al-Assad.

“Damaskus, wir kommen”, skandierten die Demonstranten wie hier in einer Botschaft an den Machthaber in der Hauptstadt.

Dieser gab sich am Tag des islamischen Opferfestes beim Gebet in der Moschee gelassen, es war einer der seltenen Auftritte von al-Assad in der Öffentlichkeit.

Seine Regierung sowie die Rebellen hatten einem viertägigen Waffenstillstand während des Eid al-Adha zugestimmt, der nun schon am ersten Tag gebrochen wurde.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.