Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Berlusconis Feinde machen Champagner auf

Berlusconis Feinde machen Champagner auf
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Wie die Person des Silvio Berlusconi, so ruft auch das Urteil bei den Italienern kontroverse Reaktionen hervor.

Mitglieder der Anti-Berlusconi-Bewegung “Boykottiert Mediaset” ließen vor Freude über die verhängte Haftstrafe die Champagnerkorken knallen.

Gianfranco Mascia, Gründer der Bürgerbewegung, wartete vor dem Gericht in Mailand und freute sich, dass Berlusconi endlich zu einer Haftstrafe verurteilt worden ist. “Seit 1993 warte ich auf diesen Moment”, rief er. Mit seinen Freunden skandierte er: “Berlusconi ist ein Verbrecher.”

Seit zwei Jahrzehnten spaltet der 76-jährige Politiker und Unternehmer die italienische Öffentlichkeit.

Auch auf den Straßen der Hauptstadt sind die Menschen unterschiedlicher Meinung: Roberto Alatri aus Rom meint: “Da es sich nur um ein Urteil in erster Instanz handelt, glaube ich, dass er in einer Berufungsverhandlung sowieso freigesprochen wird, wie es schon so oft war.” Diego Mostacciuola, ebenfalls in Rom, sagt: “Berlusconi hat viel für die Menschen getan, aber die Justiz hasste ihn schon immer und setzt alles daran, ihn fertigzumachen.”

So sieht es auch Silvio Berlusconi selbst, der sich zur Zeit in seiner Villa San Martino in Arcore außerhalb Mailands aufhält.