Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Machtwechsel in Litauen

Machtwechsel in Litauen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Von der Opposition in die Regierung: In Litauen haben die Sozialdemokraten die Parlamentswahlen gewonnen.

Auf die Partei des früheren Ministers Algirdas Butkevicius kommen insgesamt 38 von 140 Sitzen im Parlament. Zusammen mit der Arbeiterpartei und der Partei Für Ordnung und Gerechtigkeit will Butkevicius die nächste Regierung bilden.

Die Vaterlandsunion des amtierenden Ministerpräsidenten Andrius Kubilius erhielt 33 Sitze. Er wird von den Menschen in Litauen für strenge Sparmaßnahmen und die hohe Arbeitslosigkeit kritisiert. Die Arbeitslosenrate liegt dort bei 13 Prozent. Litauen gehört zu den ärmsten Ländern der Europäischen Union.

Da das Land jedoch im kommenden Jahr umgerechnet mehr als zwei Milliarden Euro auf den Märkten leihen muss, wird der neuen Regierung wenig Handlungsspielraum ausgerechnet.