Eilmeldung

Syrien: Heftige Luftangriffe

Syrien: Heftige Luftangriffe
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die syrischen Regierungstruppen haben ihre Luftangriffe nach Angaben der Opposition deutlich intensiviert.

So soll es gestern zu den bislang heftigsten Luftschlägen auf Stellungen der Freien Syrischen Armee und die Zivilbevölkerung seit Beginn des Konfliktes gekommen sein. Ungeachtet internationaler Vermittlungsbemühungen eskaliert die Gewalt in Syrien damit weiter.

Bei einem Autobombenanschlag in der Hauptstadt Damaskus waren gestern mindestens zwölf Menschen getötet worden, ein weiterer Sprengsatz detonierte im Süden der Hauptstadt. Seit Freitag starben nach Angaben von Aktivisten mindestens
500 Menschen.

Unterdessen hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon
nach dem Scheitern der jüngsten Waffenruhe in Syrien zu größeren Anstrengungen für ein Ende der Gewalt in dem Land aufgerufen.

Dennoch gibt es nach wie vor keinerlei Pläne für ein konkretes Eingreifen durch UN-Blauhelmtruppen oder ähnliches.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.