Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Softwaremillionär John McAfee nun doch festgenommen

Softwaremillionär John McAfee nun doch festgenommen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Softwaremillionär John McAfee ist in Guatemala festgenommen worden. Das mittelamerikanische Land will ihn nun wieder nach Belize ausliefern, wo er gesucht wird.

Grund für die Festnahme ist McAfees illegale Einreise über die durchlässige Grenze. In Guatemala
hat er nach eigenen Angaben aber auch politisches Asyl beantragt. Dort hatte er sich eigentlich politischen Schutz erhofft und wohl auch darauf gezählt, dass Guatemala mit Belize mehr oder weniger verfeindet ist.

Die Polizei in Belize will McAfee befragen, weil sein Nachbar ermordet wurde, mit dem er im Streit lag. Dabei ging um das Verhalten seiner Wachhunde. Kurz vor dieser Ermordung waren sie vergiftet worden. McAfee bestreitet aber jede Verwicklung in den Mord.

McAfee wurde reich und bekannt durch das Virenschutzprogramm für Computer, das seinen Namen trägt. Seine Firmenanteile hat er aber schon lange verkauft. Seit einigen Jahren lebte er in Belize
auf einer Karibikinsel. Nach seiner Darstellung ist er
dort Opfer einer Regierungsintrige.