Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Ermittlungen gegen russischen Oppositionsführer

Ermittlungen gegen russischen Oppositionsführer
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Er ist einer der prominentesten Gegner des russischen Präsidenten Wladimir Putin: Oppositionsführer Alexej Nawalny. Nun sieht sich der Anti-Korruptions Blogger mit neuen Anschuldigungen konfrontiert. Wie von offizieller Seite erklärt wurde, sind gegen Nawalny Ermittlungen wegen Betrugs und Geldwäsche eingeleitet worden. Ihm wird vorgeworfen, gemeinsam mit seinem Bruder Oleg mit überhöhten Rechnungen für Postdienste 55 Millionen Rubel, umgerechnet knapp 1,4 Millionen Euro, ergaunert zu haben.
Es ist nicht das erste Mal, dass Nawalny, der im vergangenen Jahr viele Demonstrationen gegen Kremlchef Putin organisiert hatte, angeklagt wird. Gegen ihn laufen bereits Ermittlungen wegen Diebstahls.
Besonders brisant: Die neuen Vorwürfe der Justiz wurden ausgerechnet am Tag vor einem großen Protestmarsch der Opposition gegen Putin bekannt.