Eilmeldung

Proteste in Moskau gegen Adoptionsverbot

Proteste in Moskau gegen Adoptionsverbot
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei Protesten in Moskau gegen ein umstrittenes Adoptionsverbot sind mindestens vier Menschen festgenommen worden. Dieses sieht vor, dass US-Bürger keine russischen Kinder mehr adoptieren dürfen.

Bürgerrechtler reagierten empört auf das Gesetz. Die Regierung trage einen “Machtkampf auf Kosten der Kinder” aus. In den vergangenen Jahren haben amerikanische Familien Berichten zufolge 60.000 russische Kinder bei sich aufgenommen. Die meisten von ihnen stammten aus Waisenhäusern.

Das geplante Verbot gilt als Revanche für US-Sanktionen gegen russische Beamte, die bei Menschenrechtsverstößen mit Einreiseverboten und Kontosperren belegt werden können.

Das Oberhaus in Moskau entscheidet heute darüber. Bereits am Freitag hatte das Unterhaus das Gesetz mit überwältigender Mehrheit verabschiedet. Auch im Oberhaus wird mit einer breiten Zustimmung gerechnet. Das Gesetz soll dann rasch in Kraft treten.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.